Feinbild USA

April 26, 2014

Die ereignisse die zur zeit sich in der Ukraine abspielen, sind allesamt kein Zufall mehr. Die widerrechtlich in besitznahme der Krim schien nur der Anfang zu sein, und sich der Russische Praesident sich noch den Rest der Ukraine nimm scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

in diesem Konflikt gibt es keine Unschuldslämmer, aber was Russland da abzieht ist richtig übel. Die Ukraine war und ist ein souveräner Staat und nicht Putins Terrasse auf der er bei schönem Wetter seine Liegestühle aufstellen darf wie er gerade Lust hat.

Putin denkt das ich die Ukraine sich ungestraft einverleiben koennte, die Ukraine wird sich erbittert wehren, ob man eine Reale Chance gegen die Agressoren aus Russland hat ist fraglich.

Die Hetze gegen die USA wird immer schlimmer, dabei haben die USA nur angemessen reagiert. Und im Rahmen der Nato Vertraege ihre Truppen innerhalb des Buendnis stationiert. Natuerlich hat Putin etwas dagegen, laecherlich zu denken die Russen damit zu provozieren zu wollen.

wenn es auf Haiti ein verheerendes Erdbeben gibt und die US-Marines leisten Soforthilfe, dann schreien die Amerikahasser, die Amis wollten Haiti kassieren. Wenn Nordkorea Südkorea beschießt und Amerika mit Atomschlägen droht, dann schreien die Amerikahasser, Amerika wolle unbedingt einen Krieg mit Nordkorea. Wenn die Mullahs im Iran Israel mit der Auslöschung drohen und aus Washington kommt darüber eine Absage, schreien die Amerikahasser, dass die USA einen Krieg mit dem Iran vorbereiten, etc. etc.

Wer immer glaubt das Die Aufstaende nicht von Putin angezettelt wurden, sollte sich mal die Geschehnisse in Georgien ansehen, da lief das genau das Gleich ab.

Fakt war das Die Ukrainer nicht mehr Ihren alten Praesident haben wollte, weil dieser das Land am Rande des Ruin fuehrte, das Selbe wird mit Russland passieren,

Der russische Index RTS fiel von 1550 auf 1100 Punkte.
Der Rubel wertet immer mehr ab .
Die Ratingagentur S&P hat Rußland auf Fast-Ramschniveau abgewertet .
Rußland-Anleihen in Euro und Dollar fallen massiv .
Rußland kriegt immer schwieriger Kredite .
Riesige Kapitalströme sind in den letzten Wochen aus Rußland abgeflossen .
Einfache Russen heben sicherheitshalber ihr Geld ab und kaufen sich was solides dafür .


Nach Scheinangriff US Navy völlig demoralisiert

April 23, 2014

Nartuerlich sind solche Postings vom unserem Lieblings Vollpfosten gewohnt, die USA als Idioten darstellen und die Russen als glorreiche Unsiegbar dazustellen, aber was viele  schon eigentlich wissen muessten bedient sich dieser Idiot der sich als Freeman bezeichnet immer nur mit Luegen und halbwahrheiten.

Solche Provokationen ist man von Putin gewohnt, nach dem Motto mal Testen wie weit man gehen kann.

aber das was viele denken, ja ja der ami hat nur schrott und alle matrosen die man auf dem schiff waren, haben Ihren dienst quittiert, stimmt nicht jedenfalls was der Idiot da schreibt ist wiedereinmal eine Luege, klar auch wenn diese tausend mal in diesen Blog die unwahrheit schhreibt, seine getreuen glauben das obwohl er die die Kommentare schreiben andauern beleidigt.

Mit voller absicht Provoziert Russlands Despot die USA, Und daran soll die USA schuld sein, wohl kaum. Und ist laecherlich zu glauben das Russische Piloten besonnen handeln. 1988 schossen die Sowjets ein Suedkoranischen Flugzeug. Von der russischen besonnenheit keine spur, wahrscheinlich hat sich moskau von diesen Flugzeug bedroht gefuehlt.

Mal wissen wie sich seine Fans fuehlen wuerden und er nartuerlich auch, wenn Russland das Sagen in Europa haetten, ob diese genau so ihr Maul aufreissen wuerden, ich glaube nicht.

Alle Medien sind seine Feinde, ausser der Russische die alle samt unter kontrolle des Kreml Monsters stehen,  abgesehen davon ist die Anektierung der Krim illegal gewesen.

Da mir dieser Artikel gefaellt, lege ich noch einen Putin nach.

Abgesehen das er jeden Schwachsinn glaubt, hat er diesen Artikel sicherlich von Russische Propaghanda sendern abgeschrieben, jedenfalls wer glaubt so einen Unsinn. Nur die  getreuen Putin Anhaenger.

Kein US Soldat wuerde freiwillig seinen Dienst aufegeben, wunschdenken seitens diesen Kasper.

Viel Spass Ihre Freunde von Putin.


willkommen in Buffalo Putins Wildwest Show

August 8, 2013

Schon seit Tagen kann man wieder beobachten, wie die Deutschen gegen die US Und dessen Freigewaehlten Amerikanischen Praesidenten Hetzen, Zum Teil sogar schlimmer als die Iraner.

Was an Russland so demokratisch sein soll, das Mr Snowden dahin geflohen ist und ausgerechnet in Putins reich des Boesen Asyl beantragt hat ist mehr als merkwuerdig. Dabei hat ja Mr Snowden aus gewissengruenden sein Land verraten muessen. Vielleich kann er dort auch fuer immer bleiben, denn Hochverraeter die echte Demokratien Verraten sind im Putin Reich herzlichen willkommen.

es ist zwar nicht sehr angenehm das man foermlich ausgespaeht wird,aber dafuer gab es ersichtliche Gruenden. Die USA sind wohl nicht die einzeigen, auch die Russen und China spaehen kraeftig aus.

Aber das scheint wohl niemanden recht zu  stoeren, weil die Deutsche bevoelkerung gegenueber unseren Roten und Gelben Bruedern nichts hat. Aber gegen die USA Scheint man was zu haben. Waere der ganze Skandal mit Russland gesehen wuerde man wohl als Deutscher darueber hinwegsehn und nicht so furchtbar schreien.

Vielen denken das Russland ein Hort der Sicheren und wahren Demokratie ist, Dann frage ich mich was so toll an der Pseudo Demokratie ist??

Nichts auch nicht an China, die Stellen sich als Opfer und man kann sagen wohl erfolgreich da, dabei sind die Chinesen die groesten datendiebe.

Aber fangen wir mal bei den letzen achso Demokratischen Wahlen in Russland an. Russlands Demokratische Diktator geniesst seinen Triumph gegenueber den USA noch, aber wie heisst es so schoen Hochmut kommt vor den fall,

Als bei den Letzten Demokratischen Wahlen in den USA,eilten besorgten OSZE Beobachter herbei um die ordnungsgemaesse durchfuehrung zu ueberwachen. Die USA baten sogar darum weil im gegensatzt zu Russland nichts zu verbergen hatten.

Anders in Russland, wo eine als “Wahl” bezeichnete Veranstaltung stattfand, um der Machtzementierung von Putins Partei “Einiges Russland” eine scheindemokratische Legitimation zu geben.

Die OSZE war nicht dabei.

Das Wahlbeobachter-Büro der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hatte im Streit mit Russland auf die Entsendung seiner Experten verzichtet

.

Aus gutem Grund, denn die “Wahlen” waren weder frei noch fair und demokratisch. Es wurde massiv manipuliert und eingeschüchtert. So soll, wie die Tagesschau gestern berichtete, Krankenhauspatienten mit dem Abbruch ihrer Behandlung gedroht worden sein, wenn ihre “Wahl” nicht auf die Putin-Partei fallen sollte. Putins Helfer vesuchten auch, zu bestechen. Kritik äußerten Union, SPD und FDP – nicht aber die “basisdemokratischen” Grünen oder etwa die Linken, die stets an vorderster Front zu finden sind, wenn es gilt, Wahlmanipulationen in den USA “nachzuweisen”. Auch Europarat und OSZE bezeichneten die “Wahlen” als unfair.

Bereits im Vorfeld hatte man durch Einführen einer 7%-Klausel den Sprung ins Parlament für kleinere Parteien nahezu unmöglich gemacht und gleichzeitig die Möglichkeit der Wahl von Direktkandidaten abgeschafft. So erreichte Putins Partei sensationelle 64%.

Einen Nachfolger für Diktator Putin wird es vorerst wohl nicht geben.

Eine neuerliche Amtszeit Putins ist eigentlich nicht möglich, da der Präsident das Amt laut Verfassung nur zweimal hintereinander ausüben darf. Allerdings ließe sich die Verfassung mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament auch ändern. (…) Der Vorsitzende des russischen Oberhauses, Sergej Mironow, deutete bereits an, dass es auch eine Möglichkeit für den Verbleib Putins an der Macht gebe, ohne die Verfassung zu ändern. Andere machen auf eine Lücke im Gesetz aufmerksam. Demnach dürfte Putin erneut kandidieren, wenn er vor Ende seiner Amtszeit zurücktritt und daher vor der Präsidentenwahl nicht mehr im Amt ist. (…) Politologen können sich auch vorstellen, dass für Putin eine neue Rolle an der Spitze des Staates geschaffen wird. Demnach soll neben oder gar über dem Präsidenten eine weitere Führungsfigur das Land leiten. Wie genau dies aussieht, ist noch unklar. Von einer Art absolutem Herrscher, einem dualen Machtsystem zusammen mit dem Präsidenten oder eine Art geistlicher Führer wie Ayatollah Khamenei im Iran reichen die Spekulationen.

Aber ob sich der Dikator Putin sich ueber 12 Jahre an der Macht halten kann, ist fraglich.

wer diese als Wahlen als Frei und Fair bezeichnet,der tut mir persoenlich sehr leid. Auch schert man sich in Russland nicht ueber das was die menschen dort wirklich wollen, im gegenteil Alle Demos gegen Putin werden von seiner Schlaegertruppen niedergeschlagen.

Mann muss den amerikanischen Praesidenten verstehen, das er den Russichen Praesidenten einen absage erteilt hat, Also soll der KGB Kasper ganz ruhig sein und Ordnung und die Menschenrechten achten,

 so stellt man sich den Fuerst der Finsternis vor.

wenn einer vor einen den Haager Gericht gehoert ist Und bleibt Putin wegen seiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit und seiner gefuehrten Kriege,

Jetzt kommen wieder Kommentare, ja ja die USA haben auch Kriege gefuehrt, Nicht jeder Krieg der USA War gerecht, Aber Russlands Kriege waren wohl ueberfluessig,

Also wenn man Putin auf dem Bild ne schwarze Robe überziehen würde, dann ging er glatt als Imperator Palpatine durch.

Ich will den Russischen Praesidenten nicht als Teufel darstellen, da habe ich ja den Lieben Freeman, Der ja wie der IRAN  die USA Und dessen Praesidenten als Boese darstellen will. Aber der Russische Praesident steht dem Fuersten der Finsternis in nichts nach.


Warum sich mit 9,11 beschäftigen…

September 16, 2012

Eine gute Frage, aber manche von euch denken so wie unsere Meister der alles Weiß und jeden kritisiert der gegen seine Wahrheit ist. Man wird sofort als NWO Agent abgestempelt der sich gegen seine Theorien stellt. Er kräht genau so Anti Israelische und Anti Amerikanische Parolen wie Elsässer und Co die Massenmörder wie Assad huldigen. Ich für niemand Partei ergreifen.

Aber die sogenannten Truthers bestehe ja Experten, wie Freeman und Harrit der übrigens überall als Professor vorgestellt wird. Der eine ist ein Student der eine ein Religionsprofessor mit einen guten Draht zum Herren.

Der Film der jetzt für Aufregung in der Arabischen  Welt findet, wird natürlich von Freeman für seinen Ekel Blog verwurstet, und er spinnt ja hierbei seine eignen Wirren Theorien zu.  War klar wiedereinmal eine Amerikanisch Jüdischen Verschwörung gegen die Armen hilflosen Moslems, die ja wenn sie wollte friedlich demonstrieren könnten.

Es wurden nicht nur die Schauspieler getäuscht, sondern es handelt sich um eine grossangelegte Täuschung auf allen Seiten, welche die wirklichen Drahtzieher und Geldgeber tarnt. Bei dem Aufwand klingt es eher nach einer Geheimdienstoperation, um die Muslime zu empören und speziell die Radikalen zu Gewaltakten zu motivieren.

Aber das scheint ja bei Ihm als erste einzufallen wer ja dahinterstecken muss,

Was mir bei der Berichterstattung durch die deutschen Medien aufgefallen ist, gestern in den Abendnachrichten wurde dauernd von einem „Amateurfilm“ gesprochen. Das ist auch eine Täuschung durch die Medien. Ein Film bei dem 80 Personen mitmachen und 5 Millionen Dollar kostet, ist sicher kein Werk eines Amateurs. Warum diese verharmlosende und falsche Darstellung durch die Tagesschau?

 

 

Angesichts der Ausstattung und der schlecht beleuchtet Schausspieler kann man wohl kaum von diesen Buget aussgehen.

Er zitiert aus dem wohl zweifelhaften kopp Verlages wie hier zu sehen,

und zu vergleich der URL Dazu vom kopp verlag.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/libysche-sicherheitskraefte-zeigten-radikalen-wo-sich-us-botschafter-chris-stevens-aufhielt.html

da kann man wohl kaum der ASR Blog als seriös bezeichnen, wenn er schon Copy und Paste betreibt, dann soll er seine Bilderquellen angeben.

Aber nach alter Freeman pflaumt er alle an, die in den Kommentare mit seiner Meinung nicht konform sind.

Besonders gerne prügelt er auf die Kritiker Russlands ein und dessen lupenreine Demokraten Putin. Nach seiner Meinung die einzige Wahre Demokratie auf Erden.  Auch zum Thema Pussy Riot hat er seine Meinung kund getan, und natürlich seine viele Jünger auch.

1.kommentare zu Pussy Riot Asr blog
Wenn die Pussies aus dem Gefängnis kommen, werden sie lukrative Verträge vom Westen erhalten. Die zionistische ‚Kultur’schmiede Hollywood wartet schon auf sie.

Logisch von manche Wo und Wie diese Kommentatoren ihre Gesinnung haben.

2.Gott schütze Russland und Putin!

3.Pussy Riot?

Eher Drecksfotzen. Sorry aber das mit der Schwangeren und dem Gangbang war zuviel des Guten.

So ein Pack. Die Strafe ist gerechtfertigt.

Und mutig war das nicht.

Mutig wäre es in einer Synagoge gegen den Zionismus zu singen. Dafür hatte diese Pussys keine Eierstöcke.

DAS ist eine mutige Frau bzw. Mädchen-

Und das Selber schreibt Kopp Verlag und Elsässer der ja auch seine Meinung hierzu dem Deutsche Volke mitteile muss.

Wenn jeder Meinen Muss die Strafe sei gerechtfertig, der tut mir leid. Dann sollen diejenigen die es für gerechtfertigt halten mal in ein Russisches Straflager gehen und sehen wie es dort aussieht, und danach sagen es gerecht das Putin das Urteil sprach und verkündet durch sein Sprachrohr,

Auch im Georgien Krieg ergriff Freeman natürlich für seinen Lieblings Präsidenten Partei.  Und nach alter Pöbel Manier hackte er auf alles und jeden herum.

m Falle Georgiens wurde das bewaehrte (Hitler) Rezept verwendet:

1. Man nehme eine Randregion mit separatistischen Tendenzen, bring RU Buerger rein und oder gib denen eine RU Pass. Militaerberater und Waffen in die Region reinbringen, Subversion und Unruhen anheizen bis irgrendwann die Regierung nix mehr anderes tun kann, als Truppen in das Unruhegebiet zu bringen um Ihr eigenes anerkanntes Territorium zu bewahren. Kriesenmechanismus par excellence.

2. Man nehme dies zum Anlass, die „Friedenstruppen und eigene Bevoelkerung“ zu verteidigen und in das Nachbarland einzumarschieren. Genug weit, um eine Pufferzone zu haben, welche komplett auf dem Territorium des anderen Staates liegt.

3. Man annektiert de facto das gesamte Randgebiet und verzettelt die UNO und Nato mit endlosen Gespraechen und Diplomatischen Initiativen, womit mehr Zeit gewonnen wird um Faits Accomplis zu schaffen

4. Das Randgebiet wird, befreit, gesaeubert von Bevoelkerung des Nachbarstaates – Krieg und undiffernzierte Bombardierungen schaffen Fluechtlinge, womit nur noch die Separatisten verbleiben.

5. „Freie“ Wahlen werden gehalten, der Anschluss ans RU Reich wird formalisiert. Dem Nachbarland wird ein saftiges Stueck Land genommen. Jede Aktion des UN Sicherheitsrates wird mit Veto blockiert.
Im Falle Georgiens resultiert dies in1/3 der Landflaeche.

7. Die USA sind auf der ganzen Welt verzettelt, demnach nicht in der Lage, eine weitere Front zu halten. Da ausser ihnen ja niemand mehr die Mittel hat, fuer Rechtsstaat, Freiheit und Demokratie einzustehen, werden die Faits Accomplis als gegeben akzeptiert. Appeasement wie zu Zeiten Chamberlains ist die Regel, und RU expandiert. 

8. Europa wird duch die Kontrolle der letzten Ausser RU Pipeline von unabhaengigem Energiezufluss abgekopppelt und damit hoechst erpressbar fuer zukuenftige Abenteuer (Ukraine, Moldawien, Baltische Staaten.

9. Der blatante Doppel-standard, der angewendet wird (Chechnya, eine Region innerhalb RU, die die genaugleichen „Ansprueche wie Abchasien oder Sued-Ossetien haette wurde ins Steinzeitalter zurueckbombardiert), wird von den „Russland-Verstehern in Europa natuerlich conveniently unterschlagen.

10. Mit Waffenlieferungen an IRAN und (geplant) an Syrien, wird eine Region weiterdestabilisiert, die mission-critical ist fuer den Westen insgesamt. Eine der letzten Pipelines, die Europa noch ausserhalb RU Territoriums mit Oel versorgen liegt nun in direkter „Kontrolle“ Russlands und kann fast nach Belieben unterbrochen werden. Dass natuerlich auch hier das Angenehme mit dem Nuetzlichen verbunden wird, ist schlagend. Die Amerikaner, die mit Not und viel Muehe endlich gewisse Erfolge in Irak sehen, werden mit einer destabilisierten Region „blamiert“, Israel wird, falls IRAN sein nukleares Programm weiterfuehrt in brutalere Logik in den Zugzwang kommen, da ja die Iranische Theokratie immer noch klar dem Dogma anhaengt, dass Israel von der Landkarte gewischt werden muss. Israel hat aus geographischen Gruenden und mangels einer UBootflotte keine Moeglichkeit zu einem Zweitschlag. Qui Bono? Russland, welches bei einem Konflikt natuerlich zum Hauptlieferanten Europas Energie wird.

Wer sich erlaubt, genauer hinzuschauen, dem wird die Schachartige Putin Doktrin sehr wohl ersichtlich.

1. dass Putin RU ueber die letzten Jahre 100% „gleichgeschaltet“ hat.

2. dass er an jeder Schaltstelle der Macht seine Plutokraten und Surrogates installiert hat,

3. dass er bei jeder Unstimmigkeit sofort den Hahn zudreht (Ukraine), oder mit Drosselung der Energiezufuhr droht

4. dass kritische Journalisten in bekannter KGB Methode entweder umgebracht oder vergiftet wurden.

6. dass Anti-Regierungs – Demonstrationen in derselben Art brutal niedergeschlagen werden, wie dies zu Zeiten der Sovjets ueblich war.

7. dass sogar auslaendische Politiker nicht vor Anschlaegen des uebelsten KGB Stils sicher sind (Juschtschenko – Dioxin)

8. dass er 15 % des GDPs fuers Militaer ausgibt, waehrend das „sichere“ Europa bei eiwa 1% liegt.

9. dass er vor 1.5 Jahren eine total neue Generation von Ballistischen Missiles eintwickelt und eingefuehrt hat, die jeden realistischen Ansatz fuer Raketenabwehr praktisch verunmoeglichen (Mehrfach Sprengkoepfe)

10. dass er Demokratische Wahlen de Fakto abgeschafft hat,

11. dass er sich de Fakto auf Lebenszeit installiert hat

12. dass er jung genug ist um noch 30 Jahre lang die geschicke der RU zu bestimmen

13.dass er vor 2 Wochen die Ukraine als Integrales Bestandteil von RU bezeichnet hat.

14 dass ein RU General Polen wiederholt (heute)als militaerisches Ziel bezeichnet
(wg 10 Abfangraketen ???

5. dass Putin zurzeit mit Vertraegen ueber den Grenzverlauf die „Front“ mit China beruhigt hat, (sogar in RU „untypischer“ Art etwas Territorium aufgegeben hat), und die Koopereation bis hin zu militaerischer Zusammenarbeit mit China verstaerkt, damit „den Ruecken frei“ kriegt

16. dass „Manoever „durchgefuehrt werden, demonstrativ vor der Haustuere der Ex Republiken
(will da jemand ein Zeichen setzen?)

17. dass vor jeder einzelnen Republik vorwaerts orientierte Basen stehen(massive Aufgebote, die durchaus fuer eine militaerische Offensive dienen koennten)

18. dass Putin den IRAN, (den anerkannten weltweiten Pariah), mit Raketentechnologie beliefert hat – dies zu einem Zeitpunkt, wo sogar in der UNO (???!!) Einigkeit darueber herrscht, dass IRAN ein Nukleares Militaerprogramm verfolgt,
(Die Russland-Versteher sollten sich hier fragen, qui bono? Wer profitiert von einer massiven Destabilisierung des mittleren Ostens durch ein Nukleares IRAN? RU, welches in einem solchen Fall zum letzten Energielieferanten Westeuropas wird, oder die USA, die immer noch 30% ihres Oels aus der Region importieren und deren Wirtschaft direkt abhaengig ist von Stabilitaet und Frieden im mittleren Osten)

19. dass RU fuer sich in Anspruch nimmt, ein separatistisches Tschetschenien als “ innerhalb des RU Territoriums, daher eigene Angelegenheit“zu betrachten, es in der Folge in Grund Boden bombardiert, jegliche Stationierung von Beobachtern und Friedenstruppen abzulehnt, waehrend Georgien in exakt derselben Sachlage (Im Gegenteil wurden den Minderheiten in Ossetien und Abchasien sogar weitgehende Selbstverwaltung gewaehrt) dieselbe Integritaet verneint wird und in ein souveraenes Land einmarschiert wurde.
(Dieser Doppelstandard muss doch sogar den RU verstehern bewusst sein?)

19. dass RU heute eine UNO Resolution ablehnte, die ausdruecklich die territoriale Integritaet Georgiens formuliert.

Zum 11 September quäckt er auch noch……

 


Das System Putin

September 14, 2012

Das der Film der “ Jetzt“ Im Umlauf ist, solche Aufregung verursacht und bei den Vielen Moslems wütendene Gefühlsausbrüche verursachen ist verständlich.

aber das ist nicht das Thema, Was ich schreiben wollte.

KGB-Putin hat seine Lektionen beim KGB gut gelernt. Politische Gegner oder alle, die er dafür hält, verschwinden- in Arbeits- und Straflagern oder in Gräbern – wie unabhängige Journalisten.Das Urteil gegen Pussy Riot zeigt, dass der starke Russlands ind wirköichkeit ein erbärmlicher Schwächling ist, wenn er den Protest dreier Punk-mädchen – zwei von ihnen Mütterr – derart grausam bestraft. Lächelrich ist es, wenn sich die Richterin als Putins Sprachrohr auf den Respekt der Gläubigen beruft. Wer, wenn nicht Putin und seine Genossen haben denn jahrzehntelang die Kirche verfolgt und Kirchen entweiht?

Und auch die Medien, die vierte Säule in einer funktionierenden Demokratie, sind mundtot. All dies wird überschattet von dem Krieg in Tschetschenien, der die Gesellschaft Russlands insgesamt verändert. Er ist längst nicht mehr nur ein lokaler Konflikt, sondern ein Instrument zur Militarisierung des Landes. Der Grund dafür, dass dieser zweite Tschetschenien-Krieg, offiziell »Antiterror-Operation« genannt, nun seit mehr als fünf Jahren anhält, ist einfach: Putin und Tschetschenien sind untrennbar miteinander verbunden. Der Präsident verdankt sein Amt vor allem der Tatsache, dass im September 1999, weniger als ein halbes Jahr vor seiner Wahl, im Nordkaukasus – Tschetschenien, Dagestan und Inguschetien – ein Krieg entfacht wurde. Denn nur ein Krieg konnte aus dem vollkommen unbekannten Funktionär Wladimir Putin, der kein Programm und keine Vision hatte, einen ernst zu nehmenden Präsidentschaftskandidaten machen. Auf diese Logik setzte nicht nur sein PR-Manager Gleb Pawlowski, sondern auch Putin selbst. So wie der Krieg Putin zum Präsidenten machte, machte Präsident Putin den Krieg.

Die Regierung hat in Grosny ein Moskautreues Marionettenregime installiert und hofiert die skrupellosesten, finstersten Gestalten Tschetscheniens. Wenn die russischen Geheimdienste, die dem Staat unterstehen und ihre Finanzen aus dem Staatshaushalt beziehen, nach wie vor Menschenraub betreiben, ihre Opfer ohne Ermittlungsverfahren und Gerichtsverhandlung foltern und umbringen, dann handelt es sich schlicht um einen vom Kreml dirigierten Staatsterrorismus. Diese Politik führt auch dazu, dass der tschetschenische Widerstand immer radikaler wird; dass eine ständig wachsende Zahl von Gewaltbereiten Rache üben will für den Tod oder das spurlose Verschwinden ihrer Angehörigen; dass in Russland fürchterliche Terrorakte geschehen. Während seiner gesamten Herrschaft, besonders aber in den letzten Jahren, nach den Geiselnahmen im Musical-Theater »Nord-Ost« 2002 und in der Schule von Beslan 2004, hat Putin alle Vorschläge für eine Beilegung der Tschetschenien-Krise vom Tisch gewischt. Putin, der immer mehr messianische Züge eines unfehlbaren Zaren an den Tag legt, akzeptiert nur seinen eigenen, längst diskreditierten Plan. Und der Westen lässt Putin nicht nur gewähren, sondern stützt ihn: »Für uns«, sagt Bundeskanzler Gerhard Schröder, »war, ist und bleibt die Solidarität mit Russland und seinem Präsidenten beim Kampf gegen den Terrorismus selbstverständlich.« Am 8. März 2005 versperrte Putin sämtliche Wege, die zu einem baldigen Frieden in Tschetschenien hätten führen können. In der Gebirgssiedlung Tolstoi-Jurt liquidierten eigens aus Moskau eingeflogene Spezialeinheiten des Inlandsgeheimdienstes FSB Aslan Maschadow, den Kopf des tschetschenischen Widerstands und 1997 rechtmäßig gewählten Präsidenten des Landes. Auf Anordnung Wladimir Putins wurden sämtliche Teilnehmer der Operation mit staatlichen Auszeichnungen bedacht. Die Tötung des Rebellenführers erklärte der erste Mann Russlands öffentlich zu einem großen Sieg der Streitkräfte und erteilte Weisung, Maschadows Leichnam nicht an seine Familie auszuhändigen. Warum nun ließ Putin Maschadow gerade zu diesem Zeitpunkt umbringen? Es gibt vor allem zwei Gründe, der erste entspringt einem politischen Kalkül, der zweite hat mit der Person Putins zu tun. Lange Jahre war Aslan Maschadow der virtuelle Führer des tschetschenischen Widerstands und genau in dieser Eigenschaft passte er Putin ins Konzept. Der russische Präsident wurde nicht müde, der Öffentlichkeit einzureden, Maschadow sei ein Nichts, vollkommen unbedeutend und ohne Anhängerschaft. Tatsächlich saß Maschadow, symbolisch ausgedrückt, irgendwo »in den Bergen«, und wer ihm unterstand, wen er befehligte, blieb im Dunkeln. Seine Befehle erteilte er per Internet, Journalisten und erst recht Politiker hatten keinerlei Zugang zu ihm.

Eben dieser Charakterzug Putins wurde auch Michail Chodorkowski und dem Ölkonzern JUKOS zum Verhängnis. Chodorkowski hatte Putin herausgefordert, wenig später fand er sich im Gefängnis wieder, sein Unternehmen wurde zerschlagen, aufgekauft von denjenigen, die Putins Feldzug gegen Chodorkowski unterstützt hatten, um sich einen großen Teil des Unternehmens einzuverleiben. Chodorkowski zahlt damit die Zeche, stellvertretend für die gesamte so genannte Jelzin’sche Oligarchie, die sich unter Putins Vorgänger außerordentlich sicher gewähnt und darauf gesetzt hatte, ihre Positionen unter seinem Nachfolger festigen zu können. Doch je länger Putins Amtszeit währte, umso weniger mochte er nur als Nachfolger gelten. Er wollte selbst Zar sein, sogar ein noch größerer als »Zar« Boris Jelzin. Und begann sich derjenigen zu entledigen, die wussten, wie wenig die Putin-Herrschaft ihrer Substanz nach die eines guten Zaren ist. Und welche Rolle spielt das russische Volk? Wie reagiert die Öffentlichkeit? Die Zivilgesellschaft? Die Intellektuellen? Vor dem Hintergrund der Revolutionen in den ehemaligen Sowjetrepubliken wie der Ukraine, Georgien und Kirgisien? Nicht das blutige Gemetzel in Tschetschenien, nicht das Grauen der Terroranschläge wie dem von Beslan haben die Russen zumindest ansatzweise aus ihrer passiven Pro-Putin-Haltung herausgerissen. Sondern das unübersehbare Versagen der Putin’schen Außenpolitik gegenüber dem so genannten nahen Ausland, den GUS-Staaten, besonders der orangefarbenen Revolution in der Ukraine. Der politisch engagierte Teil der russischen Gesellschaft ist hin und her gerissen, auf wessen Seite er eigentlich stehen will: der des Volkes oder jener der Macht. Und die Gegner Putins bleiben in ihre Grabenkämpfe verstrickt und können sich nicht einig werden, auf welcher Basis eine vereinigte demokratische Partei entstehen soll. Ein fast sektiererisches Gezerre, das bereits mehrere Monate währt. Würde morgen in Russland eine Revolution ähnlich der in Kirgisien oder der Ukraine losbrechen, geschähe dies mit Sicherheit nicht in den Hauptstädten, sondern in der Provinz. An der Spitze der Opposition gegen das Putin-Regime stünden dann aber keine Demokraten, sondern ultrarechte russische Nationalisten. Dieses Versagen der demokratischen Kräfte ist umso fataler, als der Kreml gerade versucht, eine Verfassungsänderung durchzusetzen, die dem Präsidenten auch nach dem Ende der jetzigen Amtszeit 2008 die Herrschaft sichert; die Fortsetzung der Ära Putins; des ehemaligen Direktors des Inlandsgeheimdienstes; des Kämpfers gegen Oligarchentum und »internationalen Terrorismus«; des Hochgebirgsskiläufers und Judokas; des Mannes, von dem Bundeskanzler Schröder sagt, er sei ein »lupenreiner Demokrat«.

 


Pussy Riot sind nützliche Idioten und keine Punks Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Pussy Riot sind nützliche Idioten und keine Punks http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/08/pussy-riot-sind-nutzliche-idioten-und.html#ixzz26Q3vSqMy

September 14, 2012

enn, wenn man das grosse geopolitische Bild betrachtet, um was es auf der Welt bei allen Konflikten wirklich geht, dann ist es als Endziel der englisch-amerikanisch-zionistischen Elite, den russischen Bären zu erlegen. Putin steht ihnen dabei im Weg und muss weg.

Spätestens jetzt müsste allen auffallen, wie und welche Gesinnung Freeman hat, der bekennende Juden und Amerika Hasser. Niemand fordert einen Regime Wechsel in Russland- obwohl dieser das beste wäre was diesem Land fehlt.

Als die sogenannte „Punk-Band“ die sich „Pussy Riot“ nennt in die Moskauer Erlöserkathedrale stürmte und dort eine obszöne „Protestaktion“ veranstaltete, in dem sie die russische Regierung beschimpfte und gleichzeitig den Glauben der Kirchenbesucher mit vulgären Sprüchen verhöhnte, wurde daraus ein politischer Protest mit „künstlerischen Mittel“ gedreht. Die westlichen Medien und Politiker riefen sofort laut aus, eine Bestrafung dieser Schändung einer Kirche wäre eine Verletzung des Rechts auf „freie Meinungsäusserung“.

Es gibt keine Freie Meinungsäusserung in Russland, das was dort gesehen ist hätte man vielleicht anders machen sollen, es war wahrscheinlich der Falsche Platz um sein Protest gegen die Regierung Putin zu zeigen.

Dabei wissen wir mittlerweile, diese Band, die vor einem Jahr gegründet wurde, um angeblich gegen Diktatur, Chauvinismus und den Kult der Macht zu protestieren, wird vom US-Aussenministerium finanziell unterstützt. Die „Pussy Riot“ Kampagne wird von Oksana Chelysheva angeführt, von der „Russisch-Tschetschenischen-Freundschafts- gesellschaft“, die wiederum vom US-Aussenministerium gesponsort wird, eine Brutstätte für tschetschenische terroristische Propaganda. 

Interessanter weise liegt Putins interesse das Tschetschenische Volk auszurotten, den man kann wohl kaum von Terroristen sprechen. Aber für die Russische Armee dort ist alles ein Terrorist selbst Frauen, Kinder und alte Menschen- die machen keinen Unterschied.Also bevor er die Klappe mal wieder aufreist sollte sich jeder von euch mal ein Bild machen wie es da aussieht und um was es dort geht.

Die Behauptung der Medien, es handelt sich jetzt um einen „Schauprozess“ stimmt und ist völlig richtig. Aber nicht von der russischen Regierung ausgehend, sondern nur durch das Theater, welches westlichen Medien darüber veranstalten, mit Live-Übetragung aus dem Gerichtssaal. 

Mehr ist es nichts, es ging überhaupt gegen die Kirche sondern gegen das Regime und dessen Diktator.


Noch einmal Putin als Präsident?

Dezember 25, 2011

Das die Vereinigten Staaten der absolute Feind Freeman ist ist mir schon lange klar. Bisher konnte Er noch die sogenannten Wahrheitssucher Beweisen das die USA Den 11 September selber inseniert haben, auch wenn hier viele so denken. Leider glauben viele noch den sogenannten Wahrheitssuchende wie Freeman, der in Wahrheit der Größte Heuchler ist. Bisher konnte diese keinen glaubhaften Beweise liefern das der 11 September ein Insidejob gewesen sein soll. Kein Gericht der Welt würde die Beweise die die Wahrheitssuchenden haben, anerkennen. Welche haben Sie den überhaupt?

Sieben Jahre alte Staub Proben, die keiner Weiß wie sie gelagert wurden würde kein Gericht als Beweise anerkennen, die Experten die Bisher die behauptungen aufgestellt hatten sind allesamt unglaubwürdig.

In den vergangen 10 Jahre konnte keiner einen richtigen Beweis aufstellen. Schade nur denn das Sie sich ständig wiederholen macht sie auch nicht gerade glaubwürdig.

Aber kommen wir zu den eigentlichen Artikel, hier regt er sich auf das sich der Bruder von George W Bush Jeb Bush sich eventuell als Präsidentschaftskanidat aufstellen will. Natürlich regt er sich in alter Pöbelmanier sich darüber auf. Dabei sollte er sich lieber um seinen Lieblingsdiktator Putin aufregen, der wieder Präsident werden will.